Veranstaltungen

AKTUELLE EVENTS auf einen Blick

Wir halten Sie über Veranstaltungen in unserem Haus auf dem Laufenden!
Seien Sie mittendrin im Geschehen!

30 Veranstaltungen gefunden
Seite

Monika Gruber ""Wahnsinn""

22. April 2018 19:30 Uhr23. April 2018 19:30 Uhr24. April 2018 19:30 Uhr

Das Programm:

England macht Bayern vor, wie Autonomie funktioniert, der Speckknödel aus Nordkorea und die gelbste Föhnwelle der USA spielen Volleyball mit der Welt – über den Quadratschädel von Putin hinweg...In Deutschland zerstreiten sich Familien und Freundeskreise über die Flüchtlingssituation, während Forscher herausgefunden haben, dass es vielleicht doch nicht nur Männer und Frauen gibt, sondern insgesamt 59 geschlechtliche Zuordnungen.


Wahnsinn! Die ganze Welt is’ narrisch worn! Warum sind Kinder inzwischen Projekte, und der eigene Körper ein Optimierungsprodukt? Warum ist der Thermomix inzwischen ein vollwertiges Familienmitglied, während die eigene Mutter im Altersheim vereinsamt? Warum ist Political correctness inzwischen zur Religion geworden? Stirbt guter Humor wirklich aus? Warum ist Burnout inzwischen ein Statussymbol? Gibt es einen Zusammenhang damit, dass Frauen Whatsapp (bayrisch: „What, Sepp?“)-Gruppen für Einhörner gründen? Wie komme ich trotzdem zufrieden durchs Leben? Und werden Bayern und Deutschland vielleicht doch noch einmal glücklich miteinander, weil Gegensätze sich anziehen?

Monika Gruber schimpft und grantelt in ihrem sechsten Bühnensoloprogramm „Wahnsinn“ über all das, was sie so aufregt, narrisch macht und berührt. Sie watscht ab, sie flirtet und versöhnt, sie hält die Fahne des gesunden Menschenverstands hoch in einem zweistündigen Hochgeschwindigkeitsmonolog durch eine immer verrückter werdende Welt. Mehr Wörter werden Sie im deutschsprachigen Raum für Ihr Geld nicht finden. Wahnsinn!

MS-Carinthia-Bigband - Around the World

23. April 2018 19:30 Uhr


Unter dem Motto „Around the World“ spannen die Musikerinnen und Musiker einen musikalischen Bogen von „good old swing“ über gefühlvolle Balladen bis zu mitreißenden lateinamerikanischen Bigband-Hits. Im satten Big-Band-Sound werden Größen wie Duke Ellington oder Chick Corea gewürdigt. Selbstverständlich werden auch Ohrwürmer wie etwa „Summer Wind“, „Volare“ oder „Mr. Bojangles nicht zu kurzkommen. Für den Vokalpart ist Bettina Schusser zuständig, die mit ihrer wunderbaren Stimme das Publikum verzaubert. Der bekannte Kabarettist und Fernsehmoderator Christian Hölbling sorgt dafür, dass Spaß und Unterhaltung nicht zu kurzkommen. Er führt auf sehr humorvolle Art und Weise durch das Konzert und stellt obendrein bei einigen Songs sein musikalisches Talent unter Beweis. Als Gesangsduett interpretieren Bettina Schusser und Christian Hölbling unvergessliche Highlights aus der „goldenen Ära des Swing“.
 
Die im Herbst 2011 gegründete Kärntner Formation besteht aus Musikern, die den Swing im Blut haben. Die organisatorische Leitung liegt in den Händen von Günter Wurzer, Direktor der Musikschule Villach. Die Band lädt jedes Jahr eine bedeutende Persönlichkeit aus dem Musikbusiness zu einem mehrtägigen Workshop ein, um ihr Erfahrungsspektrum zu erweitern. In den letzten Jahren waren als Referenten u. a. der Saxophonist Christian Maurer, Dozent für klassisches Saxophon an der Musikuniversität Wien und der Trompeter Ingolf Burkhardt, Bigband des Norddeutschen Rundfunks, tätig. 
 
Lassen Sie sich vom Können und der Spielfreude der Musikpädagogen aus Kärnten mitreißen!
 
 
Die Karten sind im Villacher Kartenbüro Knapp, Freihausgasse 5, 9500 Villach, T 04242 / 27 3 41, in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen sowie online unter    logo_oeticket.jpg    und an der Abendkasse erhältlich.

Mythos Coco

26. April 2018 19:30 Uhr


„Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. Laut.“
Coco Chanel
 
Coco Chanel hat als erste Unternehmerin ein Weltimperium geschaffen. Die 1883 geborene Modeschöpferin eröffnet 1915 ihr erstes eigenes Modehaus. Ihre zeitlos-eleganten Entwürfe werden zum Inbegriff des „Pariser Chics“. Sie setzt das „kleine Schwarze“ durch, entwirft Hosen für Frauen und ihr Tweed- Ensemble erobert als Chanel-Kostüm die Welt; angeblich inspirierte sie der Janker eines Salzburger Liftboys zu der kastenförmigen Jacke.
 
Coco Chanel bewegt sich in illustren Kreisen von Intellektuellen, Künstlern und Industriellen; dabei begegnet sie Persönlichkeiten wie Winston Churchill oder den Künstlern des „Ballet Russe“ um Sergei Diaghilew und Igor Strawinsky. Sie ist mit Pablo Picasso und Jean Cocteau befreundet und ist ihr Leben lang vergeblich auf der Suche nach privatem Glück. Nach kurzen Phasen der Leidenschaft folgen immer wieder neue Schicksalsschläge.
 
Die erfolgreiche Geschäftsfrau will das Bild ihrer Person in der Öffentlichkeit selbst in der Hand haben und bringt immer neue Behauptungen über ihre Herkunft, ihren Aufstieg und ihre Liebschaften in Umlauf – der Stoff aus dem man Mythen strickt.
 
In seinem abendfüllenden Ballett widmet sich der Choreograph und Ballettchef des Salzburger Landestheaters Peter Breuer dem Mythos einer Frau, die die Modewelt revolutioniert, die Kunstwelt ihrer Zeit inspiriert und sich selbst schon zu Lebzeiten zu einer Legende gemacht hat.
 
Liliya Markina verkörpert die ungestüme und temperamentvolle junge Coco, die mit Arthur Capel (Marian Meszaros) unter schwebenden Hutkreationen einen traumhaft schönen Liebes-Pas-de-deux hinlegt. Anna Yanchuk umgarnt als leidenschaftliche, gereifte Frau, den verheirateten Strawinsky (Josef Vesely) und kann es nicht fassen, dass dieser zu seiner Frau (Anastasia Bertinshaw) zurückkehrt.
 
18.45 Uhr Einführung zum Tanzabend
 
Fotos: © Christina Canaval
 

Die Karten sind im Villacher Kartenbüro Knapp, Freihausgasse 5, 9500 Villach, T 04242 / 27 3 41, in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen sowie online unter   logo_oeticket.jpg   und an der Abendkasse erhältlich.

European Lyme Borreliosis Conference 2018

28. April 2018 08:00 Uhr29. April 2018 08:00 Uhr30. April 2018 08:00 Uhr

15. Jahrestagung der Deutschen Borreliose-Gesellschaft

Monsieur Claude und seine Töchter

30. April 2018 19:30 Uhr


Darf man über angebliche jüdische Kleinkrämer, arabische Machos und asiatische Hundeliebhaber lachen? Wenn Vorurteile so charmant entlarvt werden, sehr wohl!
 
Der stockkonservative und erzkatholische Claude und seine Frau Marie sind ein zufriedenes Ehepaar, leben in der französischen Provinz und haben vier wunderbare Töchter – so viel zur Idylle …
 
Die Hochzeiten ihrer drei Töchter setzen die Eltern gehörig unter Anpassungsdruck, denn in die französische Lebensart weht der Wind der Globalisierung und der Multikulturalität. Adéle ist mit dem erfolglosen jüdischen Geschäftsmann Abraham verheiratet, Isabelle hat sich den Muslim Abderazak ausgesucht und Michelle wurde die Frau des Bankers Chao Ling. Geschwächt durch Beschneidungsrituale, Hühnchen halal und koscheres Dim Sum ist der Toleranzvorrat der Eltern aufgebraucht und
Claudes letzte Hoffnung ruht auf Laura, seiner jüngsten Tochter.
 
Und so ist er entzückt, als Laura ankündigt, sie werde den - Halleluja!  -  katholischen Schauspieler Charles heiraten. Zumindest so lange, bis er den vierten Schwiegersohn zu Gesicht bekommt …
 
Mit über 20 Millionen Zuschauern gehört der gleichnamige Film aus dem Jahr 2014 zu den erfolgreichsten Komödien des französischen Kinos. In Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung religiöser Gruppen liefert das Stück auf sympathische und humorvolle Weise Denkanstöße für Toleranz und ein friedliches Miteinander.
 
Die a.gon Theaterproduktion wurde vom Regisseur und Schauspieler Stefan Zimmermann gegründet, dessen Bühnenfassung von „Monsieur Claude“ auch im Theater in der Josefstadt zu sehen ist.
  
18.45 Uhr Einführung zum Theaterabend
 
  
Die Karten sind im Villacher Kartenbüro Knapp, Freihausgasse 5, 9500 Villach, T 04242 / 27 3 41, in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen sowie online unter   logo_oeticket.jpg   und an der Abendkasse erhältlich.