Veranstaltungen

AKTUELLE EVENTS auf einen Blick

Wir halten Sie über Veranstaltungen in Villach und in der umliegenden Region
auf dem Laufenden! Seien Sie mittendrin im Geschehen und lernen Sie unsere
liebenswerte Region kennen!

37 Veranstaltungen gefunden
Seite

CS: Rudolf Buchbinder

31. Juli 2017 20:00 Uhr


Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate B-Dur KV 333
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 8 in c-Moll op. 13 „Pathétique“
Robert Schumann: Sinfonische Etüden op. 13

Seine Klavierabende sind immer ein Höhepunkt des Carinthischen Sommers: auch 2017 erfreut Ausnahmepianist Rudolf Buchbinder die Freunde der Klavierkunst mit einem Konzertprogramm großer Meisterwerke: Mozarts Klaviersonate B-Dur KV 333, Beethovens Klaviersonate Nr. 8 in c-Moll op. 13 „Pathétique“ und die Sinfonischen Etüden von Robert Schumann. Buchbinder, der längst zu den legendären Interpreten unserer Zeit gehört, feierte im Dezember 2016 seinen siebzigsten Geburtstag und beschreibt seine Karriere im Rückblick als „ein einziges Crescendo“.

Foto: Peter Fischli

The Rock Boat 2017

05. August 2017 20:30 Uhr


Ahoi ihr Landratten!

Schwingt Eure Holzbeine, es darf wieder geplündert und gebrandschatzt werden!
Den Soundtrack zur wilden Kaperfahrt beschert Euch Eure BadAss Sound Factory - BASF Music live und unzensiert.

Wir stechen am Samstag dem 5. August mit der MS Landskron beim Congress Center Villach in See.
Als Draufgabe nach der Show erwartet euch ein Feuerwerk, dass wie ihr, die Nacht zum Tag machen wird :)

Für all jene unter euch die sich den einen oder anderen Grog hinter die Augenklappe kippen wollen stehen 50 Shuttlebus Tickets - von Klagenfurt nach Villach und retour – bereit.

Beim Klabautermann und Cheerio Banana Joe!

Arrgh!

Infos:

Samstag, 5. August
Villach, Congresszentrum bzw. MS Landkron( Drau & Ossiachersee Schifffahrt )
20h30

Tickets aussschlieslich über:
80 x Standardticket(ohne Shuttlebus) a´24€
50 x Shuttleticket(inkl. Shuttlebus) a´30€

https://billetto.eu/de/e/the-rockboat-2017-Tickets-203433?ref=billetto-search

oder 

office@vite-entertainment.com

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt !

Abfahrt Klagenfurt(Minimundus) - Villach(Congress Zentrum) Shuttlebus: 19:30 Uhr
Boarding Schiff: 20:30
Abfahrt Schiff: 20:45 Uhr
Retour Schiff: 0:15 Uhr
Abfahrt Villach(Congress Zentrum)-Klagenfurt(Minimundus) Shuttlebus: 0:30 Uhr
Retour in Klagenfurt ca.: 01:00 Uhr

CS: Kärntner Sinfonieorchester

08. August 2017 20:00 Uhr


Gioachino Rossini: Ouvertüre zur Oper Wilhelm Tell
Gustav Mahler: Lieder eines fahrenden Gesellen für Singstimme und Orchester
George Enescu: Rumänische Rhapsodie A-Dur op. 11 Nr. 1
Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Das renommierteste Orchester des Landes Kärnten, das KSO, geht unter seinem Chefdirigenten Alexander Soddy seit einigen Jahren neue Wege und profiliert sich als vielseitiges Sinfonieorchester. Nach dem großen Erfolg mit der Kirchenoper Jesu Hochzeit in der vergangenen Saison, bringt heuer das KSO unter der Leitung von Jader Bignamini eine musikalische Reise durch die Schweiz, Österreich, Rumänien und Tschechien: Rossinis beliebte Ouvertüre zur Oper Wilhelm Tell mit ihren Schilderungen der idyllischen Schweizer Berglandschaft, in die der stürmische Freiheitsmarsch hereinbricht, eröffnet den Abend. Der vielseitige Staatsopern-Bariton Clemens Unterreiner singt Gustav Mahlers Lieder eines fahrenden Gesellen, in dem die „schöne Welt“ beschworen wird, von der sich das Liebesleid des Künstlers nur umso schärfer abhebt. Mit seiner ersten Rumänischen Rhapsodie ist George Enescu bereits als 20-Jährigem ein überragender Erfolg gelungen, in dem er in rhapsodischer Manier Motive aus der rumänischen Volksmusik aufgriff und elegant orchestral umsetzte. Höhepunkt des Abends ist Dvořáks 8. Sinfonie.

Foto: Gernot Gleiss

CS: Die Martha im Koffer

10. August 2017 16:00 Uhr


Es gibt viele Geschichten, in denen ein Koffer vorkommt. Das sind dann meist Reiseabenteuer. In dieser Geschichte ist es anders. Martha packt sich selbst in ihren Koffer und bleibt da, um Euch spannende Geschichten zu erzählen. Mit dabei sind ihre Freunde, eine ganze Menge Akkordeons, welche unterschiedlicher nicht sein können: vom zuckersüßen Babyakkordeon über Akkordeonschuhe bis zu einem brummigen alten Bajan. Dabei trifft sie nicht immer die schönsten Töne, aber oft die spannendsten.

Sie zaubert aus ihrer Sammlung alter Koffer Bilder zum Lachen und Staunen und spart dabei nicht mit wilden Verrenkungen, farbenfrohen, skurrilen Bildern, und schönen Melodien. Seit nunmehr 14 Jahren verzaubert uns Martha Laschkolnig in verschiedenster Weise. Sie schlüpft von einer Figur in die andere, schafft es meist ohne Worte, uns mit schrägen, poetischen, oft einfachen Bildern zu unterhalten, zu verzaubern und zu erstaunen.

Foto: Max Moser

CS: Unterbiberger Hofmusik – BAVATURKA

12. August 2017 20:00 Uhr


Xaver Himpsl, Trompete & Gesang
Franz Himpsl sr., Trompete & Gesang
Irene Himpsl, Akkordeon
Franz Himpsl jr., Horn & Bariton
Ludwig Himpsl, Horn & Percussion & Gesang
Michael Engl, Tuba
Matthias Schriefl, Trompete


Seit nunmehr zwei Jahrzehnten überschreitet die bayerische Familie Himpsl aus dem Münchener Umland, zusammen mit hochkarätigen Gastmusikern, als Unterbiberger Hofmusik musikalische Grenzen. Sie pflegt dabei eine unorthodoxe Kombination aus traditioneller Blasmusik mit Jazz und Einflüssen aus aller Herren Länder. Mit ihrem Programm BAVATURKA lassen sie sich ein auf eine musikalische Liaison mit türkischen und armenischen Klängen. Markenzeichen der Unterbiberger Hofmusik ist das virtuose Verschmelzen der Genres mit traditionell heimischer Volksmusik. Und was als „Flirt“ mit einem einzigen türkischen Volkslied begonnen hat, ist zu einer tiefen Beziehung geworden. „BAVATURKA, unser bayerisch-türkisches Projekt, hätte schon vor 50 Jahren passieren können, als die ersten Menschen aus der Türkei als Gastarbeiter zu uns kamen und mit ihnen ihre Musik. Der Zuspruch, den BAVATURKA von so vielen Seiten erfährt, freut mich weit über den musikalischen Erfolg als Musiker hinaus. Wir möchten mit unserer Musik Grenzen überwinden und Menschen und Kulturen einander näher bringen.“ (Franz Himpsl)

Foto: Lena Semmelroggen